Winter 2017/18

Weihnachtsferien

 

Sylvesterwoche

 

Schnee über Schnee, Sonnenschein und Regen bescherten uns eine wechselhafte Sylvester Woche. Jeden Tag andere Pisten- und Sichtverhältnisse, jeden Tag andere Temperaturen, Trappern, Fackelwandern, Mondscheinrodeln, Wintergrillen und Ziachkrapfen - eine ereignisreiche Woche liegt hinter uns. Wir wünschen allen Daheimgebliebenen noch im Nachhinein alles Gute und Gottes reichen Segen im Neuen Jahr.

     

 

 

Weihnachtswoche

 

Der Winter ist in seiner vollen Pracht schon sehr früh gekommen. Die Bergbahnen gingen bereits am 08.Dezember in Betrieb und seit dem zeigt er sich von seiner schönsten Seite. Auch ein Regentag konnte dem Schnee nicht viel anhaben. So freuen wir uns über perfekte Pistenverhältnisse, tolle Rodelbahnen und verschneite Wälder zum Trappern. Auch der Eislaufplatz erfreut sich großer Beliebtheit. Die Familienfreunde sind wieder in alter Manier unterwegs: Trappern, Mondscheinrodeln, Fackeln, grillen und Krapfen "ziachn".

 

   

 

 

 

 

28.10.-04.11.2017

Letzte Herbstferienwoche

 

Nach einem verregneten Sonntag setzt sich wieder die Sonne durch und wir erleben eine geniale Woche. Wir starten Montag mit der Faltegartenrunde und versuchen in einer Senke am Kögele bei Fönwind ein Lagerfeuer zu machen, um unsere Würstel zu grillen. Die kurzen Beine steigen auf Tante Emma und lassen sich von Traktor Lukas bis zum Höhleneinstieg am Geopfad führen. Am Dienstag wird aus der geplanten Tour zur Gogles Alm eine ausgiebige, tolle Tour über die Gländerspitze und den Venetgrat zurück zum Pillermoor. Die Kleinen wanderten über das Pillermoor und versahen die Bäume mit kleinen Salzteigwichteln. Mittwochs führt uns Silvia zum Sonnenaufgang am Platteinwiesenkreuz und eine kurze Fackelwanderung durch die obere Rosengartenschlucht mit anschließender Gulaschsuppe am Lagerfeuer beendet den Tag. Donnerstag muss man sich entscheiden zwischen Stuibenfallrunde, Fernsteinseerunde oder einer Gipfeltour im Schnee zum Aifner. Eine Wildschweinjagd durchs Kofnertal mit einer Sonder-Coaster Abfahrt beendet die Herbstsaison. Kulinarisch gesehen gibt es jeden Tag "Fingerfood" am Lagerfeuer: Tacos, saftige Burger, Suppe, Falmmlachs und Ziachkrapfen - eine schöne, entspannte Woche mit viel Gemeinschaft. Ein Geigenkonzert von Amelie ist dann noch die Krönung des Abschiedsabends am Lagerfeuer.

 

 

 

21.10.-28.10.2017

4. Herbstferienwoche

Ein kurzer Wettersturz mit Schnee begrüßt uns zum Wochenbeginn und die Kälte begleitet uns die ganze Woche. Unser Haus ist nicht voll, so verlegen wir unsere Essensaktionen in die gemütliche Kaminstube. Gewandert wird jeden Tag, so hoch wie's der Schnee erlaubt: Dienstag waren wir am Simmering, Mittwochs ging es dann sogar bis zum Tschirgant Gipfel. Wir waren am Narrenkreuz, am Fernsteinsee, in der Leutasch zum Fischen, beim Klettern und Bogenschießen.

 

 

14.10.-21.10.2017

3. Herbstferienwoche

Es gibt ihn doch - den goldenen Herbst! Lange ließ er heuer auf sich warten. Die ganze Woche blauer Himmel, in allen Farben schillernde Wälder, feine Temperaturen...da macht das Wandern richtig Spaß: Faltegarten, Tschirgant, Muttekopf, Plattein - überall waren wir oben und haben die tolle Fernsicht bei einem Cappucino genossen!

 

 

 

 

 

 

07.10.-14.10.2017

2. Herbstferienwoche

Run and fun entwickelt sich zum Renner. Diesmal steigt Raphaela von Bieberwier über den Montanweg auf den Schachtkopf, um dann mit den Rollern ins Tal zu flitzen. Harald führt die Gruppe zum Faltegarten. Am Abend gesellt man sich zur leckeren Burger-Party um das Lagerfeuer. Früh aufstehen heißt es für alle, die einen Sonnenaufgang am Simmering erleben wollen. Eine kleine Rundwanderung über den Trenkersteig und durch die Pitzeklamm mit Lagerfeuer und Würstlbraten steht für Familien mit kleineren Kindern am Programm. Mit Silvia geht es wieder auf den Alpleskopf und mit Bettina wird in der Halle geklettert. Donnerstag wird gefischt und der Fernsteinsee erkundet. Weil's so schön war und nicht alle mit konnten, gibt es zum Wochenausklang noch eine Sonnenaufgangstour, diesmal zum Narrenkreuz. Über den Plattigsteig geht es weiter zur Latschenhütte. Und wer nicht mit dem Coaster abfährt genießt die Ruhe am Speicherteich. Zum Abschied gibt's Flammlachs.

 

 

 

 

 

30.09.-07.10.2017

1. Herbstferienwoche

 

Zum Wochenbeginn wandern wir wieder unter dem Motto "Kennst du Imst" über das Wasserschloß zum Spielplatz im SOS Kinderdorf und weiter ins Stadtzentrum, wo Traktor Lukas für den Heimtransfer wartet. Einige nützen die Gelegenheit und lassen sich die Rosengartenschlucht nicht entgehen. Am Dienstag erwischt uns eine neue kurze Kaltfront. Nach einer Wanderung zum Faltegarten und zur Feldrinalm im Regen wird dann das Wetter besser. "Run & Fun" motiviert viele zum gehen, um dann nach dem Gipfelsturm in einem Cart oder mit einem Roller 8 km ins Tal zu düsen. Wandermuffel entscheiden sich für's Fischen. Ohne Zischkrapfen kommen wir diese Woche nicht aus und so schieben wir eine Krapfenparty ein. Am Donnerstag stehen einige früh auf um mit Harald am Laggers den Sonnenaufgang zu erleben und den Imster Höhenweg zu bezwingen, andere nehmen es gemütlicher und melden sich zum Familientag "Knappenwelt und Starkenberg" und zur naturkundlichen Wanderung rund um den Fernsteinsee. Am Freitag wird wieder das Wildschwein gejagt und die frisch geräucherten Forellenfilets und Jackys Bratenmix schmecken wie immer.

 

 

 

 

 

 

23.09.-30.09.2017

 

Für die Familien mit Kleinkindern gab's diese Woche eine gemütliche informative Runde in die Stadt mit Traktorunterstützung, wir wanderten durch die Pitzeklamm und grillten Würstel im Bachbett, kletterten in der Halle, erfuhren viel Interessantes auf der kindgerechten naturkundlichen Wanderung durch die Hachleschlucht, stiefelten über den Jägersteig und besuchten Waltraud in der Latschenhütte (leider gibt es von den Familytouren keine Bilder). Für unsere Bergsteiger stand der Schachtkopf (Fittere kamen über die Nassereither Alm), der Venet, das Sinnesjoch mit Silvia und eine Sonnenaufgangstour zum Simmering und anschließender Gratwanderung zum Tschirgant und runter zur Karröster Alm auf dem Programm. Immanuel zauberte wieder etwas Feines aus der Kistensau und  zum Wochenausklang hatte man sich Ziachkrapfen gewünscht.

 

 

 

 

oK-Wochen

 

16.09.-23.09.2017

Der "goldene" Herbst läßt auf sich warten. So tasten wir uns am Wochenbeginn an die Schneefallgrenze der vergangenen Nächte und wandern über die Goglesalm zum Krahberg. Die Pilzesucher kommen erfolgreich nach Hause und sorgen somit für eine leckere Beilage zu den Kas- und Spinatknödeln am Abend. Am Dienstag schneit es uns am Bärlehnkreuz ein und die zweite Gruppe am Faltegarten findet sich im Nebel. Bei der Tschirganttour mit Silvia ist bei der Bergwachthütte Schluss. Donnerstag und Freitag aber bricht endlich die Sonne durch und wir erleben zwei tolle Tage. Bei der Wanderung rund um den Grünstein stapfen wir durch eine Winterlandschaft und am Schachtkopf werden wir mit einem schönen Weitblick belohnt, bevor wir mit Carts und Rollern ins Tal sausen. Die Sonnenaufgangstour zum Simmering und weiter über den Tschirgant zur Karröster Alm ist eindeutig das Highlight am Ende der zweiten oK-Woche. Mit einem Bauernbratl aus der "Kistensau", Rippelen vom Smoker und  Steckerlfisch vom Feuer und Burgern wurden wir kulinarisch verwöhnt.

 

 

 

 

 

09.09.-16.09.2017

Anläßlich der mäßigen Wettervorhersage für die Woche haben wir die täglichen Wanderungen sehr kurzfristig geplant. Rückblickend war es eine sehr "erfrischende" und reich gesegnete Woche mit vielen wertvollen Eindrücken und Erfahrungen, Gemütlichkeit, Entspannung und "genußvollen" Abenden.

  

    

 

 

 

 

 

SOMMERFERIEN 2017

 

02.09.-09.09.2017

Die letzte Sommerferienwoche kündigte den Herbst an, vorbei mit den warmen Temperaturen und lauen Abenden! Erlebt haben wir trotzdem viel: Wir waren auf dem Muttekopf und der Muttekopfhütte, am Tschirgant, im Piller Moor, kraxelten durch das Bachbett und jagten das Wildschwein. Viele besuchten den Knappenwelt-Starkenberg Familientag. Genial aber war die Sonnenaufgangstour am Simmering mit einem köstlichen Frühstück auf der Haiminger Alm und vielen Steinböcken... Immanuel verwöhnte uns diese Woche mit Tacos und Flammlachs am Lagerfeuer. mmmh....lecker!

 

 

 

26.08.-02.09.2017

Mit dem Kartenspiel "12 Wege führen nach Imst" lernen wir neue Wege  kennen oder wandern auf den altbewährten in die Stadt. Am Abend gibt's eine Rarität: Panierte Bovist und für Pilzmuffel Schnitzelburger. Dienstag heißt es früh aufstehen, wenn man sich zur Sonnenaufgangs-Geburtstagstour am Tschirgant gemeldet hat, alternativ gibt es eine Familienwanderung über den Geopfad zur Karröster Alm, natürlich mit Stollen-Erkundung. Silvia wandert auf den Tschachaun, aber auch Klettern und Raften gehören zum Mittwoch-Alltag. Muttekopf über den Ostgrat, Fischen, eine interessante naturkundliche Wanderung durch die Hachleschlucht und Bogenschießen stehen Donnerstag am Programm. Die Wildschweinjagd fällt buchstäblich ins Wasser und wird durch eine "Eier" Tour, sprich Besichtigung der Weberei und Brauerei mit unserem großen Bus ersetzt. Die Räucherforellen und Jacky's Bratenmix schmecken im gemütlichen und warmen Aufenthaltsraum fast noch besser!

 

 

 

 

 

19.08.-26.08.2017

Über die Alpjöcher, Pleiskopf und Ödkarle zur Untermarkter Alm oder durchs Bachbett zur Muttekopfhütte - diese zwei schönen Touren eröffnen die Woche. Eine Bergtour zum Pirchkogel und eine Familienwanderung zum Faltegarten folgen. Mittwochs geht Sylvia zum Sinnesjoch und natürlich sind wieder Klettern und Raften angesagt. Und am Donnerstag steigt Immanuel mit einer Truppe auf den  Mittagskogel (3160m) und die naturkundliche Wanderung führt diesmal tief in die Wälder am Piller. Eine abenteuerliche Wanderung durchs Falzlehntal zur Obermarkter Alm und Fischen in Nassereith schließen die Woche ab. Kulinarisch verwöhnt uns Immanuel wieder mit Steckerlfisch und Burger, der Hit aber waren die panierten "Bovisten"-Schnitzel (Pilz) und die sommerlichen Ziachkrapfen.

 

 

 

12.08.-19.08.2017

Eine Höhenmeter-intensive Woche liegt hinter uns. Zum Einlaufen geht Harald vom Hahntennjoch über den Scharnitzsattel und Scharnitzkopf zur Muttekopfhütte, während Raphaela die "Muttetal-Runde", d.h. Latschenhütte-Narrenkreuz-Plattigsteig-Muttekopfhütte-Drischlsteig-Sunorama, marschiert. Die Namloser Wetterspitze und die Hahntennjoch-Anhalter-Plötzigrunde sind tagfüllende Wanderungen und wer noch nicht genug hatte ging mit Silvia am Mittwoch auf den Muttekopf und am Donnerstag mit Raphaela auf den Wildgrat. Harald begleitete die Familientour über den Sechszeiger und organisierte eine Abfahrt mit dem Zirbencart. Am Freitag kraxelten einige wieder durchs Kofnertal und jagten das Wildschwein und andere sammelten Pilze für die Spatzlparty am Abend. Natürlich wurde wieder geklettert, geraftet, Bogen geschossen, viel geritten und auch die naturkundliche Wanderung durch die Hachle begeisterte einige Familien.

 

 

 

05.08.-12.08.2017

 

Gleich am Montag stürmen wir einen 3000er, den Sulzkogel im Kühtai. Andere durchforsten die Wälder und sammeln Pilze für unsere Kasknödel-Party mit Salat, Kräuterquark und Schwammerlsauce. Eine Panoramatour über die Alpjöcher oder über das Bachbett zur Muttekopfhütte stehen am Dienstag zur Wahl. Mittwoch wird geklettert oder gewandert, und zwar von der Karröster Alm über den Tschirgant und Simmering zur Simmeringalm oder über den Geopfad zur Karröster Alm. Am Donnerstag hat jeder etwas Passendes für sich gefunden. Angeboten wurde Rafting, ein Familientag in der Knappenwelt und im Schloß Starkenberg, Fischen in Nassereith, eine naturkundliche Führung um den Fernsteinsee und Bogenschießen. Lediglich am Freitag mußten wir wetterbedingt umplanen und haben einen "Coup im Käfer" mit oder ohne Traktor und Busunterstützung gejagt, sind aber trocken geblieben ;o). Die Räucherforellen und die Braten aus dem Smoker haben auch wieder geschmeckt!

 

Das Highlight der Woche aber war die Geburt von Amelie, unserem dritten Enkelkind. Wir freuen uns mit Elisabeth, Markus und Leonie über den Familienzuwachs!

 

 

 

 

 

29.07.-05.08.2017

 

Der Sommer ist zurückgekehrt und so manch einer hat den Speicherteich für sich entdeckt... Inzwischen steht leider ein Badeverbot-Schild :o( ! Unter dem Motto "Liftleichte Wanderwelt" wandert eine Gruppe das Muttekopftal aus: von der U-Alm zum Platteinwiesenkreuz, über den Plattigsteig zum Drischlsteig, Adlerhorst und Sunorama und mit dem Lift wieder runter zur U-Alm. Die Family-Gruppe entdeckt den Weg von Hoch-Imst über das Bigeralm-Kreuz in die Stadt und fährt mit dem Traktor wieder heim oder wandert noch durch die Rosengartenschlucht. Am Abend trifft man sich zur leckeren Taco-Party im Garten.  Am Dienstag kann man sich zwischen der großen und der kleinen Panorama-Venettour entscheiden. Mittwochs wird wieder geklettert und Harald erobert mit einigen Gipfelstürmern den Muttekopf. Auch eine zweite Gruppe zum Bogenschießen wird eingeschoben. Der Donnerstag steht im Zeichen von Rafting: Vormittags Imster Schlucht, nachmittags Ötztaler Ache. Naturfreaks entdecken mit Biologin Astrid die Hachleschlucht. Neben der beliebten Wildschweinjagd durchs Kofnertal, geht Harald einen "versteckten" Weg zur Latschenhütte. Flammlachs und Putenburger runden die Woche kulinarisch ab.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

22.07.-29.07.2017

 

Alles andere als eine "sommerliche" Woche liegt hinter uns. Angezuckerte Berge und immer wieder Regenschauer... Mit den ziemlich wetterfesten Familienfreunden kann man trotzdem viel erleben: Wir sind über das Bigeralmkreuz in die Stadt gewandert, waren auf der Karröster und der Simmering Alm, sehr anschauliche Führungen in der Knappenwelt und im Schloß Starkenberg haben uns die Vergangenheit näher gebracht, und auch auf der naturkundlichen Wanderung um den Fernsteinsee hörten und erlebten wir viel Interessantes. Reiten, Klettern, Bogenschießen und Fischen fehlte nicht im Programm und sogar einige Wagemutige stiegen ins Schlauchboot. Am Freitag erklommen wir noch die Lacke und die Wankspitze. Leckere Schnitzel, Steckerlfische und Burger wanderten durch unseren Magen, manch einer spielte Gitarre und wir sangen Lieder am  wärmenden Lagerfeuer... schön war es!

 

 

 

 

15.07.-22.07.2017

 

Eine Tour über den Scharnitzsattel eröffnete neben der "Kennst Du Imst Runde"  die neue Woche. Am Abend traf man sich zur Burger-Party am Lagerfeuer. Kein Gipfelstürmer wollte auf den Pirchkogel, dafür aber viele in den Faltegarten, sodass wir uns auf 2 Gruppen aufteilten. Eine ging über die Feldring Alm und die andere über Marlstein. Auch für den Tschachaun konnten wir niemanden begeistern, aber beim Klettern mußten wir diesmal die Bremse ziehen. Fischen, Raften, eine naturkundliche Wanderung durch die "Hachleschlucht" und Bogenschießen waren für Donnerstag angesagt. Am Freitag kraxelten wir wieder durchs Kofnertal und grillten uns nach einer erfolgreichen Wildschweinjagd die Würstchen am Feuer. Zum Wochenauskjlang verwöhnte uns Immanuel mit Räucherforellen und saftigen Puten und Schweinebraten aus dem Smoker.

Ich Schlauberger (Astrid) gab Immanuel am Wochenanfang die Kamera und vergaß aber die Karte im Laptop. So gibt es nur ein paar wenige von Raphaelas Handy. Tut mir leid!

 

 

 

08.07.-15.07.2017

 

Eine "liftleichte" Wanderung stand neben der traditionellen "Kennst Du Imst" Runde am Wochenanfang am Programm, gefolgt von einem variantenreichen Erlebnistag am Venet. Mittwochs wurde nicht nur geklettert und geraftet, sondern einige wenige wanderten mit Sylvia durchs Galtbergtal zum Alpjoch. Donnerstag gab es eine gelungene Premiere: ein Familientag in der Knappenwelt und im Schloß Starkenberg mit kindgerechten Führungen und einer Schnitzeljagd im Ritterkostüm durchs Schloß. Nachmittags erzählte uns Biologin Astrid viel Interessantes auf der naturkundlichen Wanderung um den Fernsteinsee und am Abend lernte man beim Bogenschießen den Umgang mit Pfeil und Bogen. Die Woche ließen wir bei einer leckeren Kasspazlpfanne auf der Latschenhütte nach einer Wanderung übers "Reitle" ausklingen. Ziachkrapfen mit einer sommerlichen Füllung waren der kulinarische Hit der Woche.

 

     

 

 

 

01.07.-08.07.2017

 

Wieder ein volles Familienfreund-Programm mit wandern, bergsteigen, klettern, fischen, reiten, kulinarischen Verwöhneinheiten...und das alles bei hochsommerlichen Temperaturen. Eine tolle Sommerferienwoche! Höhepunkte waren sicher die Wanderung vom Hahntennjoch über die Anhalterhütte bis nach Nassereith, bzw. die Familienvariante zur Anhalterhütte mit einem Abstecher zum Falschkogel, sowie die Plattein-Gipfeltour und natürlich die Wildschweinjagd und auch die naturkundliche Wanderung durch die Hachle. Hier wieder ein paar bildhafte Eindrücke:

 

 

 

 

 

KINDERWOCHEN

 

2 "heiße" Wochen mit coolen Wandererlebnissen, mit einer tollen Schwimmlehrerin,  begeisterten Eltern und Kindern! Bilder sagen mehr als Worte...

 

     

 

 

 

PFINGSTFERIEN

 

2 volle Wochen mit allem drum und dran: Faltegartenkögele, Venet Staffeltour, Sinnesgarten, Alpleskopf, Tschirgant, Plattigsteig, Wildschweinjagd im Kofnertal, Rafting, Klettern, Fischen, Reiten, Bogenschießen, Steckerlfisch, Räucherforellen, selbstgemachte Grillwürste, Tacos, Burger, viel Gemeinschaft, viele neue Freundschaften - einfach zwei wertvolle Wochen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

OSTERN 2017

 

Eine tolle, erlebnisreiche Karwoche liegt hinter uns. Sonne, Schifahren, wandern, reiten, relaxen, grillen, schlemmen, ...seht selbst:

Sonntag: wir fahren mit dem Traktor zur Latschenhütte und wandern gemeinsam zum Platteinwiesenkreuz, wo Harald uns ein paar Gedankenanstöße zum Palmsonntag gibt. Auf der Terasse der Latschenhütte erwartet uns bereits Immanuel und schöpft Gulaschsuppe aus dem Dreibein.

Montag: Schibus nach Hochötz, Wanderlustige erkunden mit Harald die Brandseerunde. Blattlschießen im Garten und leckere Berner Würstl.

Dienstag: Schibus nach Hochötz oder Schneeschuhwanderung im Kühtai zum Finstertaler See und runter zum Graf Ferdinand Haus.

Mittwoch: Schibus oder Wanderung vom Haiminger Sattele zum Faltegarten und weiter nach Marlstein.

Donnerstag: Schibus, Reiten, relaxen, grillen ...

Freitag: Wanderung nach Farst, dem originellen Bergdorf mit 10 Einwohnern, oder über die Waldsteige zur U-Alm mit einer Sonder-Coasterabfahrt. "Omega 3 Party" , Flammlachs im knusprigen Dinkelburger. Anschließend besinnliche Wanderung zum Wetterkreuz, an dem am Karfreitag die Öllampen brennen.

Außerdem begleiten wir täglich die Cowgirls und -boys auf den Ponies entlang der Loipe.

Und hier noch ein paar Bilder:

 

 

***

 

WINTER 2016/17

 

Und immer wieder neue, unvergeßliche Erlebnisse und Eindrücke von unseren Schneeschuhwanderungen! Wer nur auf der Piste bleibt, versäumt viel! Harald ist jeden Tag unterwegs und freut sich über jede Begleitung. Manche Hütten verleihen Rodeln, also hoch trappern und runter rodeln - ganz speziell!

Auch unsere Eisstock-Meisterschaften finden großen Anklang, die Berner Würstl schmecken noch immer und der Flamm-Lachs hat nun die Ziachkrapfen in der Beliebtheit überholt.

 

 

* * *

Immer noch blauer Himmel, Sonnenschein und Kälte. Die besten Voraussetzungen für coole Schneeschuhwanderungen. Wer sich überwindet, dabei zu sein, wird belohnt. Wir haben viel Spaß abseits der Piste und genießen die wunderschöne Natur. Auch die wöchentliche Fackelwanderung hat seinen besonderen Reiz, wenn die Wälder tief verschneit sind. Es ist einfach ein toller Winter!

schneeschuhwanderungen

 

 

* * *

Das "Axel"-Tief hat Kälte und viel Schnee gebracht. Pünktlich zu den Kinderschiwochen aber wurden die Temperaturen wieder milder. Nicht nur die Kinder haben viel Spaß beim Schifahren und Rodeln, auch die Ponies freuen sich und toben ausgelassen auf der Koppel. Das Trappern im Tiefschnee durch unberührte Wälder ist etwas ganz Besonderes! Der Winter zeigt sich jetzt von der schönsten Seite.

 

 

 

 

* * *

 

Der Saisonstart ist gelungen. Eine perfekte Piste und strahlender Himmel. Die Sonne begleitete uns über den Jahreswechsel und wir sind gespannt, wann sich Hoch-Imst das weiße Winterkleid anzieht. Dank des neuen Speicherteichs und der zum Teil bereits fertig gestellten, neuen Beschneiungsanlage sowie der kalten Temperaturen konnte viel beschneit werden und die Piste ist wirklich in einem noch nie da gewesenen, einmaligen Zustand, kein schmaler, eisiger Streifen sondern richtig schön breit präpariert und Dank der neuen Technologie gibt es schönen, weichen Schnee. Auch der Malchbachlift ist inzwischen zugeschneit. Nur am Joch konnte man auf Grund des Umkehrwetters (oben Plus-Grade während es im Tal friert) noch nicht genügend beschneien.

 

Christbaumsuchen, Berner grillen, Krapfen "ziachn", viel wandern, herrlich klare, frische Luft

 waren neben dem Schifahren die Highlights der letzten zwei Wochen. Aber wir freuen uns natürlich schon auf den "richtigen" Schnee, wenn alles weiß ist und wir mit den Schneeschuhen losziehen können.

 

* * *